Parodontitis ist als Krankheitsbild mit Entzündung des Zahnhalteapparates weit verbreitet und wird oft nicht zutreffend mit Parodontose verwechselt. In vielen Fällen verläuft die Erkrankung zunächst schleichend und ohne Schmerzen. Sie beginnt mit Zahnfleischbluten,-schwellung und- rötung.


Im fortgeschrittenen Stadium kann Parodontitis mit dem Verlust des Zahnes enden. Um Parodontitis behandeln zu können, ist die frühzeitige Erkennung und Diagnose durch den behandelnden Zahnarzt wichtig. Daher raten wir zu regelmäßigen Kontrollterminen.


Für eine erfolgreiche Therapie tragen Sie als Patient durch aktive Unterstützung unserer Behandlung massgeblich mit bei.

Kommentare deaktiviert

admin am Dezember 22nd 2010

Kommentarfunktion ist deaktiviert