Mit modernster Computertechnologie ist es möglich, perfekten
Zahnersatz direkt in der Praxis anzufertigen.


Die CEREC 3D Software von SIRONA (www.sirona.de) macht es
möglich, Zähne chairside innerhalb einer Sitzung mit vollkeramischen Inlays,
Teilkronen,Veneers und Onlays zu versorgen.


Die von uns verwendeten,industriell gefertigten Keramikblöcke von
Ivoclar/Vivadent sind durch verschiedene Farb- und Transluzenzstufen
hochästhetisch, biokompatibel, metallfrei und auch mit vorhandenen
metallischen Versorgungen gut kombinierbar.


Dank des CAD/CAM Verfahrens (computer aided-design/computer-aided
manufacturing) ist eine nahezu perfekte Restauration des natürlichen Zahns
in nur einer Sitzung möglich.


Das Ergebnis steht dem natürlichen Vorbild in Form, Farbe und Transparenz
kaum nach.

Mit Hilfe der von Professor Albert Mehl, Zürich (www.cerec.uzh.ch) entwickelten CEREC BIOGENERIK wird der keramische
Ersatz für die zu restaurierenden Zähne unter Einbeziehung der Antagonisten anatomisch gestaltet und individuell
angepasst. Das innovative Verfahren bietet nicht nur ästhetische und zeitliche Vorteile gegenüber herkömmlich
gefertigtem Zahnersatz,sondern stellt auch eine kostengünstigere Alternative zu laborgefertigtem Zahnersatz dar.

Umfangreichere Wiederherstellungsmassnahmen wie Brücken oder kombinierter Zahnersatz können in den meisten
Fällen unter Verwendung von ZIRKONOXIDKERAMIK (www.3mespe.de) als Gerüstmaterial ebenfalls metallfrei hergestellt
werden. Die zahntechnischen Arbeiten werden ausschliesslich in einem ortsansässigen deutschen
MEISTERLABOR (www.feische-dental.de) angefertigt.

Funktionsanalytische Behandlungsmassnahmen und der Einsatz von individuell
einstellbaren Artikulatoren sorgen speziell bei der Herstellung von umfangreichem
Zahnersatz für komplikationslose Eingliederung in der Praxis.

Veröffentlichungen:

Vollkeramischer Zahnersatz auf Basis von gefrästem Zirkonoxid, Bissregistrierung mit einem neuen A-Silkon, Herstellung von vergüteten provisorischen Kronen, Brücken
und Langzeitprovisorien in der zahnärztlichen Praxis.

Kommentare deaktiviert

admin am Dezember 22nd 2010

Kommentarfunktion ist deaktiviert